über wiesen

ein Film der AG Geschichte im Treibhaus Döbeln & Freund_innen

Im Rahmen der Diskussionsreihe In-die-Kommunismus? der gruppe polar
Sonntag, 21. Dezember 2014, 20 Uhr, kosmotique (Martin-Luther-Str. 13)
Film & Diskussion in Anwesenheit einiger Film-Macher_innen

Diejenigen, die nicht teilnahmen und von der Mehrheit als unverantwortlich bezeichnet wurden, waren die einzigen, die es wagten, selber zu urteilen.

über wiesen beschäftigt sich mit der Bedeutung nationalsozialistischer Täter_innenschaft in der Gegenwart. Was fand damals in der Kleinstadt Döbeln statt? Was zeugt heute von der Tat? Was ist Schuld und Entschuldung? Was meint sozialistische Entnazifizierung in einer post-nationalsozialistischen Gesellschaft? Szenisches Spiel analysiert die Strukturen der Shoah und diskutiert Überlegungen der Philosophin Hannah Arendt.

Regie/Drehbuch/Schnitt: Leoni Weyreter
Kamera/Schnitt: Franziska Wenzel
Ton: Martin G. Schroeder, Ulrike Schwerdtner
Produktion: Kathrin Krahl
Darsteller_innen/Sprecher_innen: AG Geschichte & Freund_innen
Zitate: Hannah Arendt, Philosophin
Protokolle Entnazifizierungskomission: Sächsisches Staatsarchiv Leipzig
Dank an: Gloria, Jörn Ellger, Jörg Eichler
Projekt: Ortsbegehung – Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft
Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

Zur Diskussionsreihe In-die-Kommunismus?1: Dass der Kapitalismus mit seiner permanenten Produktion von Elend und Unglück auf diesem Planeten keine Zukunft haben kann, oder aber die Welt als solche ohne Zukunft sein wird, liegt auf der Hand. Allerdings bestehen derzeit wenige relevante, kollektiv verhandelte, linke Vorstellungen zur Überwindung des Kapitalismus. Wenn wir uns nach dem Wie der Überwindung des Kapitalismus fragen, wissen wir zugleich, dass kommunistische oder realsozialistische Versuche, die Gesellschaft grundlegend umzugestalten – sofern sie nicht niedergeschlagen wurden – in autoritären Systemen mündeten. Daher wollen wir uns an einer Auseinandersetzung mit Stalinismus und Realsozialismus aus linksradikaler Perspektive beteiligen. Wir wollen nicht vom Kommunismus reden und dabei von den Verbrechen des Realsozialismus und Stalinismus schweigen.

1 Angelehnt an das sächsische >>in die Pilze<>Independent<>die Kommunismus<<, meine Freundin heisst Kommunismus

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail