Kontraste-Beitrag zur Völkischen Obdachlosenhilfe

Das ARD-Magazin Kontraste hat einen Beitrag zum völkischen Verein der Obdachlosenhilfe in Dresden gesendet:

„Der Verein „Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen“ erfreut sich in der sächsischen Landeshauptstadt großer Beliebtheit. Sein alljährliches Weihnachtsessen für Bedürftige wird von zahlreichen lokalen Sponsoren und Künstlern unterstützt. Kaum jemand stört sich daran, dass der Verein bevorzugt deutschen Bedürftigen helfen will. Dabei liegen die rechtsradikalen Bezüge des Vereins offen zutage: Gegen die aus dem Pegida-Umfeld stammenden Vorstände wird wegen Volksverhetzung ermittelt, der Verein arbeitet eng mit dem Netzwerk Einprozent zusammen, das die soziale Frage von Rechts besetzen will. Kontraste über das Versagen der Dresdner Zivilgesellschaft, sich von radikalen Rechten abzugrenzen.“

Einige Infos zu dem Verein und dem Personal haben wir vor zwei Jahren in einem offenen Brief zusammengetragen. Noch immer unterstützen Politiker*innen, Künstler*innen und weitere diesen Verein, obwohl das menschenverachtende Personal bekannt ist. Es ist ein Stück Kontinuität der Normalisierung und Verharmlosung völkischen Denkens in dieser Stadt.

Solidarische Hilfe für obdachlose und wohnungslose Menschen in Dresden organisiert z.B. die Treber Hilfe. Außerdem gibt es einen Kältebus, der unter der Nummer 0351-8036581.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail